• -

  • -

  • -

  • -

  • -

Copyright 2018 - Custom text here

Schülerfima Wohnungsmanagement

Die Firma wurde erst zu Beginn des Schuljahres 2008/09 gegründet.

Die Schülerinnen und Schüler werden sich mit folgenden Arbeitsfeldern beschäftigen:

  • Ausbildung: Erwerb des „Haushaltsführerscheins“ in Theorie und Praxis
  • Vervollständigen bzw. Verändern der Einrichtung
  • Aufräumen bzw. Ordnungssysteme entwickeln und anwenden
  • Pflege und Reinigung der Wohnung
  • kleinere Reparaturen bzw. einfache Montagearbeiten
  • Nutzungskonzept entwickeln: Hausordnung (Nutzungsregeln)

Seit Anfang des Jahres 2008 verfügt unsere Schule in der ersten Etage des Anbaus für die OGS über diese „Lernwohnung“. Die Wohnung ist sowohl durch eine Verbindungstür des Schulflurs mit dem Flur der Offenen Ganztagsschule = OGS als auch durch den Eingang der OGS erreichbar.

Es handelt sich um eine abgeschlossene Wohnung mit einer größeren fensterlosen Diele von der im Uhrzeigersinn ein kleines Duschbad mit Toilette, eine weiterer Toilettenraum, 2 Schlafräume mit je 2 Etagenbetten und ein kombinierter Wohn- Essraum mit kompletter Küchenzeile abgehen.

Nachdem zuerst die Schulleitung, später dann eine Arbeitsgruppe (4 Lehrkräfte), sich um die baulichen Aspekte und die Grundausstattung (Möbel, Küchenausstattung, Bettwäsche etc.) gekümmert haben, hat zu Beginn des Schuljahres 2008/09 eine neu gegründete Schülerfirma „Wohnungsmanagement“ die Verwaltung der Wohnung übernommen.

Die Schülerfirma kümmert sich um die Entwicklung und Umsetzung eines "Nutzungskonzepts" für die Lernwohnung.

1. Rahmenbedingungen

  • Die Außenanlagen der OGS können ab 16.00 Uhr genutzt werden.
  • Das Lehrschwimmbecken und die Turnhalle stehen für sportliche Angebote zur Verfügung, wenn sie nicht anderweitig belegt sind. (siehe Belegungsplan)
  • Da die Wohnung über nur eine Dusche verfügt, kann in dem Duschraum des Lehrschwimmbeckens geduscht werden, wenn dieses frei ist (siehe oben).
  • Ab 16.00 Uhr bis zum frühen Morgen dürfen auch die Toiletten der OGS genutzt werden.
  • In den beiden Schlafräumen stehen Betten für je 4 Schülerinnen/ Schüler fest zur Verfügung. Mit zwei klappbaren Gästebetten können weitere Schlafplätze eingerichtet werden. Eine weitere Übernachtungsmöglichkeit bietet die Ausziehcouch im Wohnraum.
  • Die Küchenausstattung ist an einem „normalen“ Haushalt orientiert. Bis auf eine Spülmaschine und eine Kaffeemaschine gibt es alle üblichen Haushaltsgeräte. Geschirr und Besteck sind für 12 Personen vorhanden.
  • Am Esstisch können zurzeit nur höchstens 8 Personen sitzen. Wenn nötig, können aber Schulmöbel zeitweise als Erweiterung ausgeliehen werden

2.Nutzung der Lernwohnung

  • Die Wohnung steht grundsätzlich allen Klassen zur Verfügung. Sie kann stundenweise, nur für einen Tag oder auch mit Übernachtung genutzt werden. Die Größe der Wohnung lässt eher Aktivitäten mit einer Kleingruppe als eine Nutzung mit einer ganzen Klasse zu.
  • Mögliche Aktivitäten sind „Mädchentage“, „Jungentage“, „Lesenächte“, „Gruselnächte“, „Spielnachmittage“, „Koch- und Backaktionen“, etc.
  • Des Weiteren bietet es sich an, die Wohnung den Teilnehmern und Teilnehmerin des Projekts „Paulchen- Elternzeit auf Probe“ zur Verfügung zu stellen.
  • Gruppen wie die AGs oder die Schülerfirmen können „Tagungen“ –auch mehrtägig- abhalten.
  • Auch Feiern und Klassenfeste sind, besonders in Verbindung mit dem Außengelände, vorstellbar.
  • Besonders für die jüngeren Schüler und Schülerinnen bietet die Wohnung die Möglichkeit, das Übernachten außerhalb ihrer häuslichen Umgebung, aber dennoch in der Nähe und auf vertrautem Gelände zu erproben.
  • Die Lage unserer Schule und somit auch der Wohnung bietet sich auch für „Klassenfahrten“ mit 1 oder 2 Übernachtungen an. Zur Waldbühne in Heessen, zum Hallenbad „Familienoase“, zum Maximare (Spaß- und Sportbad), zum Maxi-Park, zum Burghügel Mark, in die Lippeauen und in den Heessener Wald kommt man schnell und überwiegend abseits des Autoverkehrs mit dem Fahrrad. Die meisten dieser Ausflugsziele sind auch zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar.
  • Die Pädagogen der OGS und die Lehrkräfte der Schule können im Wohnraum der Lernwohnung Teamsitzungen, Arbeitskreistreffen, Nachbesprechungen von Unterrichtsbesuchen und andere Gespräche führen.

 

 

 

Search

f t g m