• -

  • -

  • -

  • -

  • -

Copyright 2019 - Custom text here

Berufseinstiegsbegleitung

 

 bereb2berebbild1

Das ESF-Bundesprogramm Berufseinstiegsbegleitung wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Bundesagentur für Arbeit und den Europäischen Sozialfonds.

Berufseinstiegsbegleitung –Was ist das?

Die Berufseinstiegsbegleitung soll dazu beitragen, dass Du den Übergang von der Schule ins Berufsleben meisterst.

 

Was erwartet Dich?

  • Wir helfen Dir dabei Deinen Schulabschluss zu erreichen.
  • Gemeinsam mit Dir und Deinen Lehrern überlegen wir, wo Du zusätzlichen Förderbedarf hast – ob Mathe, Deutsch, Englisch – und vermitteln geeigneten Nachhilfeunterricht.
  • Zusammen überlegen wir, wo Deine Stärken liegen und beraten Dich, welcher spätere Beruf für Dich geeignet sein kann. Vielleicht bist Du eher handwerklich interessiert, sprachlich begabt, vielleicht aber auch ein Verkaufstalent?
  • Damit Du einen ersten Eindruck von Deinem späteren Beruf bekommst, helfen wir Dir dabei, geeignete Praktikumsplätze zu finden. Wir begleiten Dich während des Praktikums und bleiben immer mit Dir und Deinem Ausbilder im Gespräch.
  • Bei uns erfährst Du alles über Berufe, den regionalen Arbeitsmarkt und wie man sich im Berufsleben gegenüber Vorgesetzten und Kollegen verhält.
  • Wir helfen Dir bei der Erstellung Deiner Bewerbungsunterlagen und zeigen Dir Möglichkeiten auf, freie Ausbildungsstellen zu finden.
  • Auf Wunsch helfen wir Dir auch bei der Lösung privater Probleme. Du kannst Dich immer vertrauensvoll an unsere Berufseinstiegsbegleiterinnen und Berufseinstiegsbegleiter wenden.                                                  
  • Auch wenn Du einen Ausbildungsplatz gefunden hast, sind wir noch für Dich da. Wir bleiben noch längere Zeit mit Dir, Deinem Betrieb und der Berufsschule in Kontakt und vermitteln, wenn es zu Konflikten kommen sollte.

Und das Beste: Wir sind ganz in Deiner Nähe, nämlich in Deiner Schule!

            Frau   Beck                         Frau Kielkowki                     Frau Roland

           Frille 2                           Kielkowski                        Roland 2

 

Erreichen könnt Ihr uns jeden Tag vormittags in der Schule oder

telefonisch unter folgenden Telefonnummern:

Frau Frille:            0151/14102154

Frau Kielkowski:  0151/14102197

BUS- Betrieb und Schule

Die Abkürzung BUS stehr für das Projekt "Betrieb und Schule". Es ist ein Programm der Landesregierung, welches sich an Jugendliche richtet, die kaum eine Chance haben, den Hauptschulabschluss zu erreichen. Um sie fir für eine ausbildung

Praktika

An der Erich Kästner Schule werden verschiedene Praktika durchgeführt.

Am jährlich stattfindenden Boys- und Girls Day haben die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen die Möglichkeit im Rahmen eines Tagespraktikums erste Erfahrungen in einem Berufsfeld zu machen. Hier liegt der Schwerpunkt darin, dass sich die Jungen einmal ganz unverbindlich in typischen Mädchenberufen umsehen und die Mädchen in typischen Jungenberufen Erfahrungen sammeln.

Weiterhin findet im 8. Schuljahr das zweiwöchige Einstiegspraktikum statt. Hier suchen sich die Schülerinnen und Schüler häufig zunächst eine Praktikumsstelle im sozialen Bereich, wie in Kindergärten, Seniorenheimen etc. 

Im 9. und im 10. Schuljahr finden die jeweils dreiwöchigen Betriebspraktika statt. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in Berufsfelder hineinzuschnuppern, die ihren eigenen Interessen und Neigungen entsprechen. Diese Praktika werden ganz intensiv im Unterricht vor- und nachbereitet. Die Schülerinnen und Schüler führen eine Praktikumsmappe, die Aufschluss über die Tätigkeiten während des Praktikums gibt. 

Im Rahmen der Berufsvorbereitung bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern der Jahrgansstufe 10 zudem die Möglichkeit zur Teilnahme am Projekt "Langzeitpraktikum NRW".

Sie sollen hiermit eine Chance bekommen innerhalb der noch verbleibenden Schulpflichtzeit, sich in einem Betrieb durch praktische Kompetenz zu beweisen, also trotz ggf. fehlendem Schulabschluss oder schlechter Noten in eine Ausbildung, eine Arbeit, eine Berufsvorbereitung oder weiterführende Schulbildung einzumünden.

Die Jugendlichen lernen in der Regel an vier Tagen pro Woche in der Schule in ihren Klassen. An einem Wochentag befinden sie sich als Praktikantinnen und Praktikanten in einem Betrieb und werden dort fachlich angeleitet, mit dem Blick auf die speziellen Anforderungen des Berufslebens.

Schülerfirmen

Allgemeine Zielsetzungen

Seit 2005 bestehen an der EKS verschiedene Schülerfirmen. Schüler und Schülerinnen der Klassen 9 und 10 "arbeiten" in diesen Firmen.

Von ehemals drei Firmen (Gartenfirma, Schülerkiosk/Schülercafe, Second Hand) waren sie zwischenzeitlich auf 5 Firmen ausgeweitet. Die Trennung von Schülerkiosk und Schülercafe musste wieder rückgängig gemacht werden, nachdem durch einen veränderten Bauentwicklungsplan für die Schule die Pavillons im November 2007 abgerissen worden waren.

2011 wird wieder ein Schülercafe in einem, eigens dafür von der Schülerfirma Garten, gebauten Holzhaus eingerichtet und im Frühjahr 2012 erhält dieses Schülercafe sogar eine Theke. 

2008 ist die Schülerfirma „Wohnungsmanagement“ neu hinzugekommen. Diese Schülerfirma übernimmt die Vermietung, Reinigung und Austattung der Lernwohnung. Es wurden Nutzungsbestimmungen festgelegt, evaluiert und den jeweiligen Begebenheiten immer wieder angepasst.

Nachdem das zweite Holzhaus auf dem Schulhof aufgebaut und eingerichtet wurde, existierte seit 2009 die Schülerfirma Second Hand wieder. Im Februar 2011 gab es im Rahmen dieser Schülerfirma die große Erneuerung, dass wir gemeinsam mit Sozialwerk St. Gerg einen eigenen Laden in Hamm Heessen auf der Amtsstr. betreiben. 

Durch die Fusion der Hammer Förderschulen hat es immer wieder Änderungen im Angebot der Schülerfirmen gegeben. Da wir im Schuljahr 2016/17 eine sehr große Oberstufe an nur noch einem Standort haben, haben wir uns dazu entschlossen, das Angebot an Schülerfirmen aufzustocken. So kommen im Schuljahr 2016/17 noch zwei weitere Schülerfirmen hinzu. Unter folgenden Schülerfirmen konnten die Schüler wählen:

- Kiosk

- Garten

- Lernwohnung /Wohnungsmanagement

- Schülerzeitung

- Second Hand Laden

- Catering

Mit dem diesem recht großen Angebot konnten wir gewährleisten, dass alle Schülerinnen  und Schüler der Klassen 9 und 10 in einer Schülerfirma arbeiten können. 

Um die Schülergruppen relativ klein halten zu können  und so auf die einzelnen Schülerinnen und Schüler in diesem wichtigen Bereich der Berufsorientierung gezielt eingehen zu können, haben wir uns entschlossen, im Schuljahr 2017/18 eine weitere Schülerfirma zu installieren, so dass wir in diesem Schuljahr die Schülerfirma

- Fotoshop hinzugenommen haben. 

Zielsetzung für alle Schülerfirmen ist die Simulation einer Berufsrealität.

Die Schüler der Klassen 8 haben Gelegenheit zu einem Schnupperkurs in den Schülerfirmen, wenn die Klassen 9 und 10 in dem obligatorischen dreiwöchigen Schülerbetriebspraktikum sind. Dann können sie innerhalb dieser Wochen in verschiedenen Schülerfirmen erste Informationen und Einblicke gewinnen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 müssen dSchülerfirma arbeitenden Schülerinnen und Schüler weisen die neuen Schüler in die anstehenden Arbeiten ein, erklären  die Handhabung der Werk- , Handwerkszeuge und Arbeitsmaterialien und sorgen auch dafür, dass es nachher in einem ordentlichen Zustand komplett wieder zurück gegeben wird. Maschinen, die bei nicht sachgerechter Handhabung Verletzungen herbeiführen können, werden selbstverständlich von dem verantwortlichen Lehrer eingeteilt, bzw. der Einsatz überwacht.


Senior Coaches

Seit dem Schuljahr 2012/13 werden Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufenklassen durch Senior Coaches betreut.

Nach Absprache -meistens einmal wöchentlich- treffen sich die Senior Coaches mit den Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen, um Aspekte der Berufsvorbereitung näher zu beleuchten.

 Hier werden  je nach Interessenlage und Bedarf der Jugendlichen die unterschiedlichsten Inhalte angesprochen, wie z.B.:

- Für welche Berufe interessiere ich mich? Welche Qualifikationen benötige ich für diese Berufe?

- Wie läuft ein Bewerbungsgespräch ab?

- Welche Kleidung trage ich zu einem Bewerbungsgespräch?

- Auf welche Fragen muss ich mich in einem Bewerbungsgespräch einstellen?

- Wie sehen meine Qualifikationen aus? Wo liegen meine Fähigkeiten und Fertigkeiten?

- Wie kommuniziere ich mit Vorgesetzten?

- Worauf muss ich in der Lehre achten? Was wird von mir erwartet?

Werken

An der Erich Kästner Schule nehmen die Schülerinnen und Schüler so früh wie möglich  am  Werkunterricht teil. Wenn es sich stundenplantechnisch einrichten lässt, werden bereits Schülerinnen und Schüler der Unterstufe von Herrn Severin, unserem Werkstattlehrer,  und Frau Schräder-Köhl betreut.  Bei ihnen lernen die Kinder und Jugendlichen den Umgang mit Werkzeugen, stellen kleine Werkstücke her, reparieren Möbelstücke etc.. Auf diese Weise wird bereits früh ein gewisses handwerkliches Grundgeschick eingeübt. 

Schülerfima Wohnungsmanagement

Die Firma wurde erst zu Beginn des Schuljahres 2008/09 gegründet.

Die Schülerinnen und Schüler werden sich mit folgenden Arbeitsfeldern beschäftigen:

  • Ausbildung: Erwerb des „Haushaltsführerscheins“ in Theorie und Praxis
  • Vervollständigen bzw. Verändern der Einrichtung
  • Aufräumen bzw. Ordnungssysteme entwickeln und anwenden
  • Pflege und Reinigung der Wohnung
  • kleinere Reparaturen bzw. einfache Montagearbeiten
  • Nutzungskonzept entwickeln: Hausordnung (Nutzungsregeln)

Seit Anfang des Jahres 2008 verfügt unsere Schule in der ersten Etage des Anbaus für die OGS über diese „Lernwohnung“. Die Wohnung ist sowohl durch eine Verbindungstür des Schulflurs mit dem Flur der Offenen Ganztagsschule = OGS als auch durch den Eingang der OGS erreichbar.

Es handelt sich um eine abgeschlossene Wohnung mit einer größeren fensterlosen Diele von der im Uhrzeigersinn ein kleines Duschbad mit Toilette, eine weiterer Toilettenraum, 2 Schlafräume mit je 2 Etagenbetten und ein kombinierter Wohn- Essraum mit kompletter Küchenzeile abgehen.

Nachdem zuerst die Schulleitung, später dann eine Arbeitsgruppe (4 Lehrkräfte), sich um die baulichen Aspekte und die Grundausstattung (Möbel, Küchenausstattung, Bettwäsche etc.) gekümmert haben, hat zu Beginn des Schuljahres 2008/09 eine neu gegründete Schülerfirma „Wohnungsmanagement“ die Verwaltung der Wohnung übernommen.

Die Schülerfirma kümmert sich um die Entwicklung und Umsetzung eines "Nutzungskonzepts" für die Lernwohnung.

1. Rahmenbedingungen

  • Die Außenanlagen der OGS können ab 16.00 Uhr genutzt werden.
  • Das Lehrschwimmbecken und die Turnhalle stehen für sportliche Angebote zur Verfügung, wenn sie nicht anderweitig belegt sind. (siehe Belegungsplan)
  • Da die Wohnung über nur eine Dusche verfügt, kann in dem Duschraum des Lehrschwimmbeckens geduscht werden, wenn dieses frei ist (siehe oben).
  • Ab 16.00 Uhr bis zum frühen Morgen dürfen auch die Toiletten der OGS genutzt werden.
  • In den beiden Schlafräumen stehen Betten für je 4 Schülerinnen/ Schüler fest zur Verfügung. Mit zwei klappbaren Gästebetten können weitere Schlafplätze eingerichtet werden. Eine weitere Übernachtungsmöglichkeit bietet die Ausziehcouch im Wohnraum.
  • Die Küchenausstattung ist an einem „normalen“ Haushalt orientiert. Bis auf eine Spülmaschine und eine Kaffeemaschine gibt es alle üblichen Haushaltsgeräte. Geschirr und Besteck sind für 12 Personen vorhanden.
  • Am Esstisch können zurzeit nur höchstens 8 Personen sitzen. Wenn nötig, können aber Schulmöbel zeitweise als Erweiterung ausgeliehen werden

2.Nutzung der Lernwohnung

  • Die Wohnung steht grundsätzlich allen Klassen zur Verfügung. Sie kann stundenweise, nur für einen Tag oder auch mit Übernachtung genutzt werden. Die Größe der Wohnung lässt eher Aktivitäten mit einer Kleingruppe als eine Nutzung mit einer ganzen Klasse zu.
  • Mögliche Aktivitäten sind „Mädchentage“, „Jungentage“, „Lesenächte“, „Gruselnächte“, „Spielnachmittage“, „Koch- und Backaktionen“, etc.
  • Des Weiteren bietet es sich an, die Wohnung den Teilnehmern und Teilnehmerin des Projekts „Paulchen- Elternzeit auf Probe“ zur Verfügung zu stellen.
  • Gruppen wie die AGs oder die Schülerfirmen können „Tagungen“ –auch mehrtägig- abhalten.
  • Auch Feiern und Klassenfeste sind, besonders in Verbindung mit dem Außengelände, vorstellbar.
  • Besonders für die jüngeren Schüler und Schülerinnen bietet die Wohnung die Möglichkeit, das Übernachten außerhalb ihrer häuslichen Umgebung, aber dennoch in der Nähe und auf vertrautem Gelände zu erproben.
  • Die Lage unserer Schule und somit auch der Wohnung bietet sich auch für „Klassenfahrten“ mit 1 oder 2 Übernachtungen an. Zur Waldbühne in Heessen, zum Hallenbad „Familienoase“, zum Maximare (Spaß- und Sportbad), zum Maxi-Park, zum Burghügel Mark, in die Lippeauen und in den Heessener Wald kommt man schnell und überwiegend abseits des Autoverkehrs mit dem Fahrrad. Die meisten dieser Ausflugsziele sind auch zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar.
  • Die Pädagogen der OGS und die Lehrkräfte der Schule können im Wohnraum der Lernwohnung Teamsitzungen, Arbeitskreistreffen, Nachbesprechungen von Unterrichtsbesuchen und andere Gespräche führen.

 

 

 

Schülerfirma Catering

Eine weitere Schülerfirma, die zum Schuljahr 2016/17 ins Leben gerufen wurde ist die Schülerfirma "Catering".

Die überaus große Nachfrage und das Intersse unserer Schülerinnen und Schüler sich in der Küche aktiv zu zeigen, führte dazu, die Schülerfirma Kiosk aktiv zu unterstützen.

Einmal in der Woche wird der Schulkiosk mit Muffins, Cup Cakes, Brezeln oder ähnlichen Leckereien  beliefert.

Inwieweit sich die Schülerfirma Catering auch noch verantwortlich zeigen wird, auf Schulfesten und zu Veranstaltungen im Haus ein kleines Cateringangebot auf die Beine zu stellen, muss im Laufe der Zeit ausgetestet und überlegt werden.

Wir freuen uns auf jeden Fall schon jetzt auf jeden Freitag, an welchem unserer Kioskangebot durch kleine Leckereien ausgeweitet wird.

Schülerfirma Dekoartikel

Da wir der Berufsorientierung an unserer Schule einen hohen Wert beimessen, sind wir immer wieder auf der Suche nach Möglichkeiten, den Schülerinnen und Schülern Angebote zu machen, ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten zu trainieren und zu schulen. 

Die Möglichkeit dies im Rahmen einer Schülerfirma zu trainieren erscheint uns sehr gewinnbringend. So haben wir im Schuljahr 2018/ 19 erstmals die Schülerfirma Dekoartikel im Angebot. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Phantasie, ihre Kreativität, ihr handwerkliches und künstlerisches Geschick zu zeigen und Produkte zu fertigen, die auf Elternsprechtagen und Schulfesten präsentiert und verkauft werden können. 

Sicherlich werden wir an dieser Stelle Produkte veröffentlichen.

Schülerfirma Fotoshop

Im Schuljahr 2017/18 wurde eine neue Schülerfirma ins Leben gerufen: Der "Fotoshop".

Diese Gruppe hatte es sich zum Ziel gesetzt,

eine Lehrer-Schüler-Fotowand zu erstellen,

Schulveranstaltungen fototechnisch zu begleiten und zu dokumentieren,

die gemachten Fotos für die Schülerinnen und Schüler aufzubereiten und

einen Verkauf der Fotos zu organisieren.

Zum Schuljahr 2018/19 haben wir aus organisatorischen Gründen diese Schülerfirma nicht weiterführen können.

 

 

 

Schülerfirma Garten

Diese Schülerfirma pflegt die riesigen Grünanlagen der Erich Kästner Schule. Sie bezieht dafür von der Stadt Hamm das Geld, das normalerweise Fremdfirmen (Gartenbaubetriebe) für diese Arbeit bekommen würden. Anfänglich wurden von diesem Geld Neuanschaffungen getätigt, damit die Arbeit überhaupt verrichtet werden konnte. Zu Beginn eines neuen Schuljahres wird der Etat verplant, d. h. Anschaffungen werden gemeinsam überlegt und abgesprochen. Von ehemals einem Elektrorasenmäher und 2 manuellen Handmähern ist der Fuhrpark mittlerweile auf 2 Turborasenmäher, 1 Aufsitzmäher und einem Laubbläser gewachsen.

Das machen wir in der Schülerfirma Garten

In der Schülerfirma Garten gibt es die unterschiedlichsten Tätigkeitsfelder:

  • Schnee räumen
  • Werkstatt aufräumen
  • Arbeitsgeräte kontrollieren, pflegen und ggfs. reparieren
  • Beete reinigen
  • Teichpflege
  • Laub harken
  • Rasen mähen
  • Baum- und Heckenschnitt
  • Schulhof reinigen
  • Bäume, Sträucher, Blumen pflanzen
  • Außenaufträge erledigen (in kirchlichen Einrichtungen und privat)
  • Projektorientiertes Arbeiten (Gartenhäuser bauen, Teich anlegen Schulgarten anlegen,…)

In der Schülerfirma Garten sind zwischen 12 und 16 Schüler und Schülerinnen beschäftigt. 

Offen sind wir auch für Aufträge außerhalb unseres Schulgeländes. Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Sozialwerk St. Georg sind wir auch schon tätig geworden. Hier haben wir  in dem dortigen Garten gemeinsam mit den Bewohnern einen Nutzgarten angelegt. 

Schülerfirma Jahrbuch

Zum Schuljahr 2016/17 hatten wir  die Schülerfirma "Schülerzeitung" gegründet. Entstehen sollte eine Redaktion, die im laufenden Schuljahr aktuelle Informationen in Bild und Schrift  festhält, recherchiert und letztlich eine Zeitung von und für die Schülerinnen und Schüler herausbringt.Leider fand die Schülerzeitung nicht den erhofften Absatz in der Schulgemeinde, so dass nach einer alternativen Schülerfirma Ausschau gehalten wurde. 

Frau Schmal hatte die Idee des "Jahrbuchs", in welchem ebenfalls alle Aktionen im Schuljahr in Bild und Schrift festgehalten werden. Diese Idee wird nun im Schuljahr 2018/19 erstmals umgesetzt. Wir sind ganz gespannt. 

Interesse sollten die Mitarbeiter an folgenden Dingen haben:

Schreiben:

  •    Berichte, Geschichten, Interviews, Rätsel, Witze.....

Arbeit am Computer:

  • Texte planen, tippen, überarbeiten und formatieren
  • Bilder einfügen und bearbeiten
  • drucken

Bilder und mehr:

  • Fotografieren, Comics zeichnen / malen .... 

Arbeit im Team!!!

 

 

Schülerfirma Kiosk

Schülerinnen und Schüler verkaufen in allen Pausen ein reichhaltiges Angebot, alles unter dem Aspekt „Gesunde Ernährung“. Sie kalkulieren den Einkauf, überprüfen den Warenbestand, kaufen selbstständig ein und rechnen ihre Tageseinnahmen täglich ab. Jeden Morgen geht ein Schüler bzw. eine Schülerin zu einem Bäcker, mit dem Sonderkonditionen ausgehandelt wurden, kauft dort die tägliche Menge an Brötchen und richtet sie anschließend mit Unterstützung anderer in der Schülerfirma Beschäftigten her. Im täglichen Angebot sind Körnerbrötchen mit Käse oder Geflügelsalami, oder auch nur mit Tomaten und Gurken belegt.

Bevor die Schülerinnen und Schüler in der Schülerfirma zu arbeiten angefangen haben, mussten sie sich einer Gesundheitsbelehrung unterziehen.

Schülerfirma Second Hand

Kaum zu glauben: Nun gibt es unser Lädchen schon 5 Jahre!

Passend zum Geburtstag am 01.02.2018 hatte der Reporter Herr Michael Girkens vom Westfälischen Anzeiger die Idee, sich in einem Selbstversuch dreimal von Kopf bis Fuß einkleiden zu lassen. Ein Termin wurde auf der Geburtstagsfeier ausgemacht und hier ist bereits das Ergebnis zu sehen: 

Zeitungsbericht und Bilder WA Hamm ; Heessen/Dolberg vom 10.02.2018

Sec Hand ankleide 0002

Sec Hand ankleide 0001

 

 

Seit dem  01.02.2013 besteht unser Second Hand Laden.

Passend zum einjährigen Bestehen gaben die Schülerinnen und Schüler ein Interview auf Radio Lippewelle Hamm  

zum Bestehen des Ladens und ihren Erfahrungen im Laden. 

http://www.lippewelle.de/start/single/article/1-jahr-puenktchen-und-kariert/

 

Unter diesem Link ist das Interview abrufbar. 

Unser Laden seit dem 01. Februar 2013 

Wir haben es geschafft.

Wir sind stolze Besitzer eines eigenen Ladenlokals zusammen mit dem Kontrapunkt St. Georg. 

 ladenfotos 001kompladenfotos 002komp

"Pünktchen und Kariert " - der Name unseren Ladenlokals an der Amtsstraße 3a in Hamm-Heessen. 

Mehr als zwei Jahre haben wir dieses Projekt im Vorfeld gemeinsam mit dem Kontrapunkt St. Georg, einer Einrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung, geplant und umgesetzt. Unterstützt wurde dieses Projekt von der Aktion Mensch für drei Jahre,  2016 ist also die Förderung ausgelaufen.  Zur Zeit ist der Laden an drei Nachmittagen in der Woche geöffnet.Zudem besteht eine Ladenöffnungszeit an jedem ersten Dienstag- und Samstagvormittag im Monat. Hier sind nicht nur Klienten und Schülerinnen und Schüler ehrenamtlich tätig, sondern auch Ehrenamtliche aus der Schulgemeinde und dem Stadtteil Heessen. 

Hier haben sowohl Schülerinnen und Schüler aber auch Klienten die unterschiedlichsten Aufgaben zu bewältigen. Es geht zum einen darum, das Ladenlokal und auch die dort verkauften Kleidungsstücke in einem gepflegten Zustand zu zeigen, was bedeutet, dass u.a. auch geputzt, gewaschen, gesaugt, genäht und gebügelt wird. Doch auch Aufgaben und Fertigkeiten, wie Pünktlichkeit, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit, Durchhaltevermögen usw. -die sogenannten Schlüsselqualifikationen für das Berufsleben- werden hier trainiert und geübt, wenn man ehrenamtlich im Ladenlokal tätig wird. 

Die Öffnungszeiten unseres Ladens:

mittwochs                              von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr

donnerstags                           von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr

freitags                                    von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr

jeden 1. Samstag im Monat   von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

        jeden 1. Dienstag im Monat   von  10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Gerne nehmen wir jederzeit Kleidersprenden ab Größe 146 in Empfang. Diese können in der Schule oder direkt im Laden abgegeben werden. Wir freuen uns auch  über ehrenamtliche Helfer (auch wenn es nur stundenweise möglich ist) und natürlich über jeden Käufer, jeder Käuferin!!!! 

Schauen Sie vorbei, es lohnt sich!!!

Hier Fotos aus dem Laden bei der ehrenamtlichen Tätigkeit:

Bügeln -                                         Entflusen -                                   Nähen

second bgelnsecond entflusensecond nhen

 

Und hier Blicke in den Laden:

Unsere Geschäftsführerin Frau Schüpphaus hinter der Ladentheke

ladenfotos 007komp

 

Das Ladenlokal , mit Damen-, Herren- und Kinderabteilung 

ladenfotos 023komp

 

Teile unseres erweiterten Sortiments

ladenfotos 013kompladenfotos 031komp

 

Die Bücherecke und CD-Ecke

ladenfotos 014komp

 

Laden von 2009 bis 2012

Blockhütten 2

Wochenlang haben die Schülerinnen und Schüler im Jahr 2009 die Kleidungsstücke gereinigt, gebügelt, gefaltet, sortiert und in das tolle Gartenhaus auf dem kleinen Schulhof eingeräumt. Jeder, der Interesse hat, kann hier einkaufen. Geöffnet ist der Laden in der Schülerfirmenzeit am Donnerstag von 11.45 Uhr bis 13.00 Uhr. Auf Nachfrage und nach Voranmeldung ist auch in der großen Pause eine Beratung durch die Schülerinnen und Schüler möglich.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in dieser Firma einiges über die Wäsche- und Textilpflege, auch Schlüsselqualifikationen wie Verkauf, Freundlichkeit und Kundenkontakt müssen trainiert und eingeübt werden.

 

 

Second Hand Laden Pünktchen und Kariert

Die ersten Kooperationsgespräche  mit dem Sozialwerk St. Georg und hier im Speziellen mit dem KontrapunktSt. Georg  in Hamm-Heessen fanden bereits in 2009 statt. Die langsame Annäherung führte zunächst dazu, dass im Kontrapunkt die Bettwäsche für unsere schülerfimra Lernwohnung gewaschen wurde. Es folgten Praktika, sowohl von unseren Schülern im Kontrapunkt als auch von Klienten des Kontrapunktes bei uns in der Schule.

Schließlich nahmen wir wieder die Gespräche bezüglich eines gemeinsamen Projektes in Richtung Second Hand Laden auf. 

Zum 01.03.2013 war  es dann soweit. Wir konnten den Second Hand Laden auf der Amtsstr. 3a in Hamm - Heessen, einen Laden für junge Mode, eröffnen. In den ersten drei Jahren wurden wir von der Aktion Mensch finanziell unterstützt. Dieser Second Hand Laden "Pünktchen und Kariert" hat mittwochs von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr, donnerstags von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr und freitags von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr sowie jeden 1. Samstag im Monat von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und jeden Dienstag im Monat von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Schülerinnen und Schüler und Klienten des Kontrapunktes haben im Laden die Möglichkeit durch ihr ehrenamtliches Engagement sich einzusetzen und die sogenannten Schlüsselqualifikationen bzw. Kernkompetenzen zu erwerben.

Search

f t g m