• -

  • -

  • -

  • -

  • -

Copyright 2019 - Custom text here

Regelkonzept

Schulordnung der Erich Kästner Schule

Jede Gemeinschaft benötigt Regeln, nach denen sie miteinander lebt. Diese Regeln sind nicht dazu da, jemanden zu ärgern oder einzuengen. Sie ermöglichen uns, harmonisch und erfolgreich gemeinsam zu lernen. Wenn sich jeder an die Regeln hält, haben die Lehrerinnen und Lehrer viel Zeit zur Verfügung, um jedes einzelne Kind entsprechend seines Bedarfs zu unterrichten und zu fördern.

Die Erich Kästner Schule ist ein Lernort an dem die Schülerinnen und Schüler in Ruhe lernen möchten und die Lehrerinnen und Lehrer haben es sich zum Ziel gesetzt, die Schülerinnen und Schüler zu selbständigen Menschen zu erziehen und sie zu befähigen, sich nach der Schule aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen.

In unsere Schule gehen große und kleine Menschen, Angehörige unterschiedlicher Religionen und Nationalitäten. Wir sind stolz darauf, mit allen gemeinsam vorurteilsfrei lernen und arbeiten zu können.

Wichtigste Regel ist, dass wir hilfsbereit, höflich, fair und rücksichtsvoll miteinander umgehen. Jeder ist hierbei für sein eigenes Handeln verantwortlich.

 

Wir ziehen alle an einem Strang:

Schüler, Lehrer, weitere Erwachsene, Erziehungsberechtigte und Schülerinnen und Schüler

 

So gehen wir miteinander um:

Ich verhalte mich meinen Mitmenschen gegenüber so, wie ich selbst behandelt werden möchte. Gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz und Höflichkeit sind selbstverständlich.

Gewalt in Wort und Tat wird an der Erich Kästner Schule nicht toleriert.

Jeder hat das Recht, seine Meinung zu sagen, solange er andere dadurch nicht verletzt oder beleidigt.

Wir helfen und unterstützen uns gegenseitig, so dass alle möglichst viel lernen können.

 

Allgemeine Schulregeln:

  1. Ich komme pünktlich zum Unterricht.
  2. Ich habe alle Arbeitsmaterialien dabei.
  3. Ich mache regelmäßig meine Hausaufgaben.
  4. Ich befolge das, was die Lehrperson sagt.
  5. Ich halte mich an das Rauchverbot auf dem Schulgelände.
  6. Ich verlasse das Schulgelände nur mit Erlaubnis einer Lehrkraft.
  7. Ich tue niemandem weh: z.B. Treten, Schlagen, Bedrohen, Bewerfen mit Steinen, Stöcken oder Schneebällen sowie Beschimpfungen und gegenseitiges „Fertig machen“ sind verboten.
  8. Ich behandle das Schulgebäude und seine Einrichtungen (Möbel usw.) so, dass alles sauber bleibt und nichts kaputt geht, denn wir möchten, dass unsere Schule so ordentlich bleibt!
  9. Ich benutze keine Handys und andere technische Geräte in der Schule!
  10. Während des Unterrichts gehe ich möglichst nicht zur Toilette.    (ab Klasse
  11. Wir achten auf angemessene und saubere Kleidung. Jogginghosen (ab Klasse 5) gehören in den Sport- /Freizeitbereich, Kleidung mit Flecken gehört in die Wäsche und an kalten und/oder verregneten Tagen sollte man nicht nur mit einem T-Shirt bekleidet zur Schule kommen.

Allgemeine Verfahrensabläufe:

  1. Unterrichtsbeginn ist für alle Schülerinnen und Schüler um 8.00 Uhr.
  2. Wenn ein Kind krank ist, haben die Eltern und Erziehungsberechtigten die Pflicht, es bis 8.00 Uhr im Sekretariat der Schule (02381/307746) krank zu melden.
  3. Bei Erkrankungen, die länger als 3 Tage dauern, ist eine schriftliche Entschuldigung notwendig.
  4. Sollte dieser Krankmelde-Verpflichtung nicht nachgekommen werden, wird folgendes Verfahren schrittweise angewandt:
  • Die Eltern werden schriftlich über die Notwendigkeit der Krankmeldung informiert.
  • Die Eltern werden zu einem Gespräch in die Schule eingeladen bzw. telefonisch informiert.
  • Sollte das Kind weiterhin häufig fehlen, kann eine Attestpflicht auferlegt und / oder das Gesundheitsamt eingeschaltet werden.
  • Sollten sich unentschuldigte Fehltage trotz der o.g. Maßnahmen häufen, sind wir gezwungen, die Fehlzeiten offiziell anzumahnen.
  • Sollte diese Maßnahme ohne Erfolg bleiben, sind wir verpflichtet, dem zuständigen Sachbearbeiter des Jugendamtes Mitteilung darüber zu machen.
  • Bei der dritten schriftlichen Mahnung wird das Amt für schulische Bildung bei der Stadt Hamm benachrichtigt, das diese Mitteilung an das Ordnungsamt weitergibt. Mögliche Maßnahmen, die dann entschieden werden müssen sind das Erheben eines Bußgeldes oder die zwangsweise Zuführung Ihres Kindes zur Schule.

 

 

Pausenregeln

Regeln zum Verhalten in der Pause

Damit die Pause für alle eine Möglichkeit der Entspannung bietet,
ist es notwendig, dass wir uns an gewisse Regeln halten. 
Die wichtigsten Regeln haben wir hier aufgeschrieben.
Wenn wir uns alle daran halten, werden die Schülerinnen und 
Schüler an der Erich Kästner Schule viel Spaß bei Bewegung, 
Spiel und Chillen in der Pause haben. 

 

  1. Die unterrichtende Lehrperson beendet den Unterricht.
  2. Die Frühstückspause ist für alle unter Aufsicht der Lehrperson von 9.30 Uhr bis 9.40 Uhr in der Klasse.
  3. Ich kann zwischen 9.30 Uhr und 9.40 Uhr zur Toilette gehen.
  4. Am Ende der Pause kann ich ein weiteres Mal zur Toilette gehen.
  5. Die Toiletten und die Waschbecken halte ich sauber und achte darauf, dass nichts verstopft.
  6. Die Pause verbringe ich auf dem Schulhof.
  7. Das Schulgelände verlasse ich nur mit Erlaubnis der Lehrperson.
  8. Ich halte mich an das Rauchverbot auf dem Schulgelände.
  9. Ich achte auf Pflanzen, deshalb klettere ich nicht auf Bäume und reiße auch keine Äste ab.
  10. Ich möchte niemandem wehtun, deshalb werfe ich nicht mit Gegenständen (z.B. Schneebälle, Steine, Stöcke, Flaschen, …)                                                                                                 und deshalb beleidige, bedrohe und beschimpfe ich andere Mitschülerinnen und Mitschüler nicht.
  11. Ich werfe meinen Müll in den Mülleimer.
  12. Ich spucke nicht auf den Boden, auch keine Kaugummis.
  13. Ballspiele spiele ich nur auf dem zweiten Teil des Schulhofs.

 

Schwimmregeln

Schwimmregeln sind immer auch Sicherheitsregeln

Nimm Rücksicht auf andere!

Pass auf dich selbst auf!

  1. Ich habe immer mein Schwimmzeug dabei. Dazu gehört: Badehose oder Badeanzug, Handtuch, Shampoo, Bürste.
  2. Vor dem Schwimmen duschen wir ordentlich.
  3. Bevor wir ins  Wasser gehen, kühlen wir uns ab.
  4. Wir dürfen nur ins Wasser, wenn ein Lehrer am Rand steht und es erlaubt hat.
  5. Wir rennen nicht, damit wir auf dem nassen Boden nicht hinfallen.
  6. Wir springen nicht ins Wasser. Nur wenn der Lehrer es erlaubt und wenn niemand im Sprungbereich ist dürfen wir ins Wasser springen. Wir springen nur, wenn das Wasser tief genug ist.
  7. Im niedrigen Wasser spritzen wir nicht mit Wasser, damit die ängstlichen Kinder nicht noch ängstlicher werden.
  8. Wir halten das Wasser sauber.
  9. Wir ärgern und drücken niemanden unter Wasser.
  10. Wir passen auf uns auf. Wir achten immer auch auf die anderen.

Wenn wir uns nicht an die Schwimmregeln halten, werden die Lehrinnen und Lehrer entsprechende Maßnahmen ergreifen. Hält sich eine Schülerin oder ein Schüler mehrmals nicht an die Schwimmregeln, werden die Eltern informiert und u. U. zu einem Gespräch in die Schule eingeladen, um gemeinsam über Maßnahmen zu beraten, damit ein ungestörter Unterricht möglich wird.

Sportregeln

Regeln in der Turnhalle und im Sportunterricht    

  1. Ich habe immer mein Sportzeug dabei: Turnhose, T-Shirt, Turnschuhe, Waschzeug

  2. Ich gehe leise zur Turnhalle.

  3. Ich ziehe mein Sportzeug leise und schnell an.

  4. Ich gehe erst in die Turnhalle, wenn der Lehrer / die Lehrerin es erlaubt.

  5. Wir treffen uns zu Beginn im Kreis.

  6. Im Sitzkreis bin ich ruhig und höre zu.

  7. Ich höre auf die Anweisungen der Lehrer.

  8. Ich ärgere/ haue/ schubse / kneife andere Kinder nicht.

  9. Ich bin freundlich zu allen.

  10. Ich achte auf die Handzeichen der Lehrer.

  11. Ich mache alle Übungen so gut, wie ich sie kann.

  12. Ich beachte besondere Regeln in der Turnhalle.

  13. Ich helfe beim Auf- und Abbauen der Geräte mit.

  14. Ich verlasse die Turnhalle erst, wenn der Lehrer /die Lehrerin es erlaubt.

  15. Nach der Sportstunde ziehe ich mich schnell um

  16. Ich gehe leise gemeinsam mit allen in die Klasse zurück.

Wenn wir uns nicht an die Sportregeln halten, werden die Lehrinnen und Lehrer entsprechende Maßnahmen ergreifen. Hält sich eine Schülerin oder ein Schüler mehrmals nicht an die Sportregeln, werden die Eltern informiert und u. U. zu einem Gespräch in die Schule eingeladen, um gemeinsam über Maßnahmen zu beraten, damit ein ungestörter Unterricht möglich wird.

 

Search

f t g m